Trabzon Karett

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Terraner Trabzon Karett war TLD-Agent und Experte für Positroniken.

Erscheinungsbild

Er war im Jahre 1290 NGZ ein 39 Jahre alter Mann mit blasser Haut. Er war 1,80 Meter groß, hatte Würgemale und trug einen Schnurrbart. Seine Nase war schmal und gerade, sein Mund wirkte verkniffen. (PR 1926)

Geschichte

Er nahm mit drei Kollegen auf dem zum Kristallimperium gehörenden Planeten Thorpei an einer Mission zur Aufdeckung illegaler Waffenlieferungen der Arkoniden teil. Torastan March, der Missionsleiter, lief zu den Arkoniden über und verriet die Agenten. Im letzten Moment konnte Karett noch ein Notsignal absetzen. Sein Kollege Reddo Seheja wurde bei der Verhaftung erschossen, während Karett und He-Lam Shehean abgeführt wurden. Nach brutalen Verhören wurden die beiden in einem Scheinprozess zum Tode durch den Strang verurteilt. Shehean starb bei der Hinrichtung, Karett überlebte nur weil sein Genick nicht brach, sondern weil er erstickte. Ein eintreffendes Rettungsteam des TLD konnte ihn reanimieren. Seit diesem Einsatz hatte er in Kampfsituationen mit Angstzuständen zu kämpfen. (PR 1926, PR 2190)

Der Sechste Bote

Am 4. Oktober 1289 NGZ wurde Trabzon Karett durch eine Fehlfunktion des Heliotischen Bollwerkes der Nonggo mit Alashan, einem Stadtteil von Terrania, und dem TLD-Tower auf den Planeten Thorrim in der Galaxie DaGlausch versetzt. (PR 1926)

Im April 1290 NGZ wurde Karett der Mannschaft von Perry Rhodan zugeteilt. Der Unsterbliche war in seiner Funktion als sechster Bote von Thoregon auf der Suche nach der SOL nach Thorrim gelangt. Auf seiner ersten Mission zum Ring von Zophengorn konnte er die Ringpositronik von Zophengorn anzapfen. Auf der Welt Tujo existierte eine Legende um ein Kugelschiff. (PR 1926)

Auf Tujo fanden die Galaktiker tatsächlich die Überreste einer Korvette der SOL-Zelle 1. Die Einheimischen Tujokan berichteten, dass vor 100 Jahren das Kugelschiff auf Tujo landete. An Bord weilten schwarzhäutige Wesen, die sich Korrago nannten. Dann zerstörte ein leichtes Kesselbeben die Korvette, und die Korrago wurden nach vierzig Jahren von einem zweiten Schiff abgeholt. (PR 1927)

Mit der GLIMMER und dem Bebenforscher Eismer Störmengord ging es für Trabzon Karett zurück nach Zophengorn. Erneut zapfte Karett die Ringpositronik an und deckte auf, dass Direktor zehn, der Vorsitzende der Gilde der Bebenforscher, den Ringrechner manipulierte. Die Einsatzgruppe musste feststellen, dass Direktor zehn mit Shabazza identisch war. (PR 1933)

Trotz der drohenden Gefahr durchsuchten die Galaktiker das Quartier von Direktor zehn, das mit tödlichen Fallen gespickt war. Nur dank Trabzon Karett konnten sie sich dort bewegen und einen Computer erbeuten. Es war das persönliche Notizbuch von Sha Bassa: die Hauptaufgabe von Shabazza war und blieb die Zerstörung der Koalition von Thoregon. (PR 1934)

Bevor Karett und seine Gefährten fliehen mussten, stießen Fee Kellind und Skill Morgenstern zur Einsatz-Gruppe, um vor dem KorraVir zu warnen, das in der Lage war SERUNS zu zerstören. Des weiteren hatten sie eine Karte mit Korrago-Stationen bei sich. (PR 1934)

Gemeinsam mit Perry Rhodan, Fee Kellind, Monkey, Mondra Diamond und Tautmo Aagenfelt fand Trabzon Karett den Korrago-Hauptstützpunkt, der auch Shabazzas Hauptquartier war, auf dem Planeten Century I. Die Koordinaten hatten zuvor Reginald Bull und Skill Morgenstern bei einem Kommandounternehmen ermittelt. Trabzon Karett fand 1-Korrago, einen Giganten von vier Meter Größe, der in einem Stasisfeld lag. Ohne Absprache mit Rhodan zog er Daten aus dem Roboter – und dieser erwachte. (PR 1942)

Die Gruppe um Trabzon Karett musste fliehen. Die einzige Fluchtmöglichkeit war ein Transmitter, den sie benutzten, nachdem sie 1-Korrago vernichtet hatten. Bevor sie den Transmitter bestiegen, erhaschten die Galaktiker noch einen Blick auf die landende SOL. Mit der GLIMMER ging es wieder ins Thorrtimer-System. (PR 1943)

MATERIA

Trabzon Karett gehörte zu einem Einsatzteam von 1000 TLD-Agenten, das unter der Leitung von Perry Rhodan nach Century I zurückkehrte, um die SOL zu erobern. Es gelang ihm SOLHIRN zu zerstören und damit SENECA wieder die Kontrolle über die SOL zu geben. Die SOL konnte somit zurück erobert werden und Century I brach aufgrund eines Atombrandes auseinander. Shabazza konnte im letzten Augenblick entkommen. (PR 1950, PR 1951)

Am 8. August 1290 NGZ quittierte Trabzon seinen Dienst beim TLD, weil Gia de Moleon Perry Rhodan keine weitere Unterstützung gewährte, um die von Shabazza erbeutete SOL auszurüsten. Er schloss sich Rhodan an und blieb auf der SOL, die kurze Zeit später Alashan verließ. (PR 1952)

Am 31. August 1290 NGZ startete die SOL, die nun THOREGON SECHS genannt wurde, ihren Fernflug nach Gorhoon, wo Perry Rhodan über den Pilzdom der Nonggo ins Solsystem wechseln wollte. Am 28. Dezember musste die Besatzung überrascht feststellen, dass die THOREGON SECHS nicht Gorhoon, sondern die Milchstraße und das Solsystem erreicht hatte. Kurz darauf stellte SENECA, von der letzten Nano-Kolonne Shabazzas beherrscht, die Besatzung unter Arrest. Kurz zuvor war es Trabzon Karrett, der SENECA misstraute, noch gelungen eine Bombe mit Fernzünder an der Schnittstelle zwischen dem Zentralen Intern-Check und SENECA zu platzieren. (PR 1959)

Die von Karett angebrachte Bombe konnte gezündet werden und SENECA musste nun zur Überwachung Roboter einsetzen. Zunächst stellte Trabzon Karett fest, dass das manipulierte Bordgehirn aus den Datennetzen Terras Informationen über die Systemverteidigung abzapfte. Um die LFT-Führung zu warnen, wollte Rhodan die SZ-1 von der Rest-SOL abtrennen und nach Terra zurückkehren. Die ganze Aktion blieb SENECA nicht verborgen, der die SZ-1 per Traktorstrahl wieder einfing. (PR 1960)

Schließlich konnte das Segment von SENECA, das die Nano-Kolonne enthielt, gesprengt werden und die SOL befand sich wieder in der Hand der Galaktiker. (PR 1961)

Im Februar 1291 NGZ brach Karett gemeinsam mit Reginald Bull, Gucky und Monkey mit dem Kreuzer ZIRKA zu einer Geheimmission auf. Der Plan war die Kosmische Fabrik MATERIA mit einer Dublette der SOL zu bezwingen. Im Solsystem trafen sie mit Paola Daschmagan und Cistolo Khan zusammen und überzeugten sie, das auf Olymp geparkte Museumsschiff ISTANBUL als Replik der SZ-1 zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren sollte auf Luna eine Attrappe des Mittelteils der SOL gebaut werden. Als Imitat der SZ-2 sollte die PANTANI dienen, die als Handelsraumer im Besitz der Galactic Guardians war. (PR 1979, PR 1985)

Die ZIRKA übernahm die Eroberung der PANTANI. Aufgrund der Aussagen des Überläufers Yorgan Pittker wurde der Planet Herriök angeflogen. NATHAN hatte die originalen Verschlusscodes für den Zugang zur PANTANI übermittelt und so konnte der Zugang zur PANTANI gesichert werden. Trabzon Karett fingierte eine Meldung über eine Selbstzerstörung der PANTANI und ein großer Teil der Besatzung verließ fluchtartig das Raumschiff. Nachdem die Syntronik zerstört werden konnte, übernahm Trabzon Karett die nun wieder aktiv gewordenen Hauptpositronik. (PR 1985)

Am 25. März 1291 NGZ traf die PANTANI beim Sammelpunkt Gevari ein. (PR 1985)

Hier wurde die SOL-Attrappe zusammengebaut und ausgerüstet. Ein Kreuzer der THOREGON SECHS, dessen Außenhaut aus Carit bestand, wurde in die Pseudo-SOL integriert, damit die Attrappe im Hypertakt fliegen konnte. Neben Arkon- und Gravitationsbomben wurden 10.000 Kugeln mit je 200.000 Tonnen NUGAS in der Replik untergebracht. (PR 1986)

Am 28. März 1291 NGZ erreichte die galaktische Flotte das Dengejaa Uveso. Die von Roman Muel-Chen ferngelenkte Pseudo-SOL näherte sich MATERIA und Rhodan gab den Befehl zur Zündung der Bomben. Doch das gewaltige Vernichtungspotenzial konnte MATERIA nichts anhaben. (PR 1986)

Um MATERIA ein Ende zu bereiten, strahlte Steph La Nievand den Transdimensionalen Zustandswandler mit einer Transformkanone nach MATERIA ab. Er detonierte in der Mitte der Kosmischen Fabrik und vernichtete sie endgültig. Dadurch wurde im galaktischen Zentrum ein nie da gewesener Hypersturm ausgelöst. (PR 1986)

Die Solare Residenz

Karett wurde mit der SOL in die Vergangenheit in die Galaxie Segafrendo versetzt, wo sie die Tharoidoner im Kampf gegen die Superintelligenz K'UHGAR unterstützten. (PR 2016)

Das Reich Tradom

Nach der Rückkehr in die Gegenwart nahm Karett an Bord der SOL in der Galaxie Salthi an der Suche nach dem Ersten Thoregon teil. Die SOL ging durch einen Mega-Dom zum Mahlstrom der Sterne und gelangte zum Ersten Thoregon. (PR 2164)

Im Mai 1312 NGZ drang Karett, getarnt als Design-Humaner, gemeinsam mit Atlan, Startac Schroeder und Trim Marath in das Analog-Nukleotid METANU ein, um zu verhindern, dass dieses weitere kosmische Messenger ins Standarduniversum entließ, die den Moralischen Kode im Auftrag von THOREGON manipulieren sollten. (PR 2190)

Getarnt als Prospektoren landete die Gruppe auf Aegori-A, weil dieser Planet nicht so schwer bewacht wurde. Von dort gelangten sie nach Aegori-B, wo sich Gemm-Katt-Herz befand. Dort sollten sie zu Kattixu ausgebildet werden. Karett schaffte es innerhalb weniger Tage in das Computersystem der Anlage einzudringen und sie so zu manipulieren, dass die Galaktiker als fertig ausgebildete Taffael eingestuft wurden. Gemeinsam mit seinen drei Gefährten wurde er nach METANU-Station versetzt. (PR 2190)

In Gemm-Katt-Herz hatten sie das Misstrauen des Ausbilders Kantoja Resh geweckt, der Zog Markarm, den Sicherheitschef von METANU-Station, vor den neuen Taffael warnte. Dieser war jedoch durch eine Verwundung stark geschwächt und konnte nicht verhindern, dass Karett, Atlan, Schroeder und Marath einen Stützwerkraumer kaperten, mit dem Iso-Werke transportiert werden sollten. Den gekaperten Raumer brachten sie zur SOL. (PR 2190)

Negasphäre

   ... todo: PR 2462 ...

Quellen

PR 1926, PR 1927, PR 1933, PR 1934, PR 1942, PR 1943, PR 1950, PR 1951, PR 1952, PR 1959, PR 1960, PR 1961, PR 1979, PR 1985, PR 1986, PR 2016, PR 2164, PR 2190