Herz des Lichts

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
3090 | 3091 | 3092 | 3093 | 3094 | 3095 | 3096 | 3097 | 3098
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 3094)
PR3094.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Innenillustration
Zyklus: Mythos
Titel: Herz des Lichts
Untertitel: Perry Rhodan erreicht das Sternenrad – eine riskante Operation beginnt
Autor: Kai Hirdt
Titelbildzeichner: Swen Papenbrock
Innenillustrator: Swen Papenbrock (1 x)
Erstmals erschienen: Freitag, 4. Dezember 2020
Hauptpersonen: Markul agh Fermi, Perry Rhodan, Gucky, Dupa Emuladsu
Handlungszeitraum: Juli 2046 NGZ
Handlungsort: Bleisphäre
Stellaris (Serie):

Folge 78: »Eingedost« von Dieter Bohn

Glossar: Arkonbombe / Dabrifa / Goedda / Hondro, Iratio
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Perry Rhodan fliegt mit der RAS TSCHUBAI zur Bleisphäre. Sie und Zemina Paath können nahe einer Lichtschleuse in das Sternenrad eindringen. Dort verstecken sich zur gleichen Zeit das Einsatzkommando und Dupa vor der Jägerin Nuanit Takkuzardse. Nachdem das Kommando zu fliehen beschlossen hat, wechselt Emuladsu wieder die Fronten zur Rettung ihres Sohnes Aipu. Sie will nun der Jägerin helfen, die Terraner und Haluter zu fassen. Dies misslingt, aber nur der Einsatz von Gucky kann letztlich die Rettung auf die RAS TSCHUBAI ermöglichen. Dieser steht die Übermacht der Cairaner gegenüber.

Handlung

Perry Rhodan fliegt mit der RAS TSCHUBAI zur Bleisphäre. Dort stehen sich zehntausende Kampfschiffe der Cairaner und verschiedener Milchstraßenvölker gegenüber. Eine Pattsituation ist entstanden, denn keine Seite will den Kampf eröffnen. Markul agh Fermi riskiert Karriere und Kopf, indem er anders lautende Wünsche des Thantur-Barons sowie der Kristallbaronin von Tschirmayn missachtet. Nachdem durch eine von Gucky veranlasste Untersuchung geklärt wurde, dass Rhodan keine Kopie wie Opt-Atlan ist, wendet man sich dem Hauptproblem zu und es wird überlegt, wie gegen das unbesiegbare Sternenrad vorgegangen werden kann.

In dieser Situation erscheint die längere Zeit anderweitig beschäftigt gewesene Thesan Zemina Paath mit ihrem Nashadaan. Die Cairaner eröffnen sofort das Feuer auf die »Verräterin«. Die Thesan hat vor Kurzem erkannt, dass sie eine Lasha ist, also in die Zukunft blicken kann. Sie übermittelt Rhodan Koordinaten, an denen die RAS TSCHUBAI vor den feindlichen Waffenstrahlen sicher ist (beziehungsweise sein wird) und bittet ihn, ein großes Schiff zu opfern, das natürlich zuvor geräumt wird. Sobald die Cairaner das Schiff zerstört haben, stürzen sich sämtliche galaktischen Einheiten in die Schlacht und die Cairaner müssen sich zurückziehen. Das Nashadaan dockt an der RAS TSCHUBAI an.

Im Gespräch mit Rhodan erklärt Paath, sie habe in einer Vision gesehen, dass etwas in die Bleisphäre eindringen werde. Die Projektionen zweier Spiralgalaxien würden entstehen. Die RAS TSCHUBAI werde das Innere des Sternenrades erreichen. Rhodan werde möglicherweise sterben. Rhodan möchte wissen, wie sein Schiff ins Sternenrad gelangen kann. Paath meint, eine geschlossene Lichtschleuse werde sich mittels hyperenergetischer Exzeption passieren lassen. Diese Angabe genügt Sichu Dorksteiger zur Entwicklung eines entsprechenden Verfahrens. Dabei wird die der RAS TSCHUBAI noch anhaftende »temporale Restenergie« genutzt, außerdem muss Farye Sepheroa mittels SEMT-Vernetzung auf Paaths Gedanken zugreifen.

Durch ein Scheingefecht soll den Cairanern vorgegaukelt werden, rachsüchtige Arkoniden von Tschirmayn hätten die RAS TSCHUBAI vernichtet. Der Plan verläuft nicht ganz wie gedacht, denn das Erscheinen der RAS TSCHUBAI im Inneren des Sternenrades ist mit einer unübersehbaren Lightshow verbunden. Die Cairaner verlangen die Übergabe des Schiffes. Dieses versteckt sich in der Korona einer Sonne. Auch das nach wie vor im Sternenrad befindliche Einsatzteam rund um Bouner Haad und den TARA-Psi, dem es inzwischen gelungen ist, die Jägerin Nuanit Takkuzardse gefangen zu nehmen, erfährt von Rhodans Ankunft. Ein Notruf wird abgesetzt. Dupa Emuladsu, die sich den Galaktikern angeschlossen hat, betrachtet das als Verrat.

Die Sicherheit ihres Sohnes Aipu hat für Emuladsu absoluten Vorrang und bei den Cairanern gilt Rhodan als gemeingefährlicher Massenmörder. Deshalb geht Emuladsu auf ein Angebot Takkuzardses ein. Sie soll die Galaktiker an die Jägerin ausliefern. Im Gegenzug will Takkuzardse Aipus Tod fingieren. Die Aktion verläuft nicht wie von Emuladsu erwartet, denn Takkuzardse denkt gar nicht daran, sich an ihre Zusagen zu halten. In Wahrheit geht es der Jägerin auch gar nicht um die Galaktiker, sondern um Aipu, der als Lotse für das Sternenrad gebraucht wird. Es kommt zu einem Feuergefecht mit cairanischen Einsatzkräften, bei dem Takkuzardse erschossen wird. Aipu und die Galaktiker werden entführt.

Wenig später erscheinen Gucky und Iwán/Iwa Mulholland bei Emuladsu. Gemeinsam befreien sie die Entführten und fliehen zur RAS TSCHUBAI. Das Schiff wird zwar entdeckt, ist aber vorläufig sicher, denn die Cairaner können nicht angreifen, weil sie sonst Aipu gefährden würden. Gegen die 250.000 im Sternenrad stationierten Augenraumer steht Rhodan dennoch auf verlorenem Posten …

Anmerkung

Interviewserie für die Perry Rhodan Fanzentrale (PRFZ): »Zehn Fragen an Kai Hirdt zu seinem Band 3094«, 06.12.2020, von Roman Schleifer.

Innenillustration