Sporensturm

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PRN241)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245
Überblick
Serie: Perry Rhodan Neo (Band 241)
Neo241.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Nonagon
Titel: Sporensturm
Autor: Lucy Guth
Titelbildzeichner: Dirk Schulz / Horst Gotta
Erstmals erschienen: Freitag, 11. Dezember 2020
Handlungszeitraum: ...
Handlungsort: ...
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch
Leseprobe: Leseprobe.png © Pabel-Moewig Verlag KG
Hörprobe: Hörprobe.png © Eins A Medien GmbH, Köln

Kurz­zusammen­fassung

Nach Empfang eines Notrufes fliegt die CREST II Epsal an. Dort hat Iratio Hondro mit Hilfe von ihm manipulierter Pilzsporen die Kontrolle über die Bevölkerung übernommen und droht mit einem Massenmord. Er kann Besatzungsmitglieder der CREST II, die noch an Nachwirkungen des Halteparasiten der Druuwen leiden, als Links übernehmen und zu Sabotageakten veranlassen. Das bringt Sud auf die Idee, jene Naniten, die SENECA gegen den Halteparasiten entwickelt hat, an die neue Aufgabe anzupassen und gegen die Pilzsporen einzusetzen. Mit Hilfe der Jugendlichen des Planeten, die gegen die Beeinflussung weniger empfindlich waren, gelingt die Befreiung. Rhodan und sein Team können Hondro in der Planetenmaschine stellen, die er, eingehüllt in eine Sporenwolke, zu aktivieren versucht. Hondro gelingt die Flucht in der Dolphin, deren Laderäume mit Sporen gefüllt sind. Jessica Tekener nimmt er mit.

Handlung

Konferenz an Bord der CREST II: Man berät die Lage in den Kolonien, nachdem sich Plophos nun unabhängig erklärt hat. Dann erhält Protektor Bull, der eigens an Bord gekommen ist, die Meldung, dass ein Notruf von Epsal aufgefangen wurde und dann die Verbindung zum Planeten abgebrochen ist. Also schickt er die CREST II nach Epsal. Schon beim Anflug auf den Planeten meldet sich Iratio Hondro. Er hat die Kolonisten unter seine Kontrolle gebracht und droht, sie alle zu töten, wenn er auch nur einen Flottenangehörigen auf dem Planeten antrifft. Daraufhin beordert Perry Rhodan die Space Disk, die er zur Erkundung losgeschickt hat, sofort wieder zurück.

Memde Ambiola arbeitet in der CREST II am Leitstand für die Reaktoren. Er ist einer der wenigen, bei denen der Befall mit dem Halteparasiten der Druuwen Nachwirkungen zeigt. Reste des Myzels befinden sich noch immer in seinem Kopf. Plötzlich bemerkt er, dass etwas auf ihn Einfluss zu nehmen versucht. Er ist mit Donna Stetson befreundet. Als er sich ihr gegenüber unerwartet abweisend verhält, macht sie sich Gedanken und berät sich mit SENECA. Ambiolas Vorgesetzte Isadora Phelps schickt ihn in Krankenstand, weil er so schlecht aussieht. Dann gehen die Alarme los, überall auf der CREST II kommt es zu Fehlfunktionen, die offenbar auf Sabotage zurückzuführen sind. Ambiola spürt den Einfluss von außen immer stärker, begibt sich auch auf seinen Arbeitsplatz, sagt, dass er gesundgeschrieben wurde, und nimmt dann überraschend Isadora Phelps als Geisel. Er zwingt sie, ihm Zugang zu den Kontrollen der Fusionsreaktoren zu geben, beginnt einen zu überlasten und schaltet die Kühlung aus. Stetson hat inzwischen die Verbindung zwischen den einzelnen Saboteuren erkannt: Alle waren wegen des Druuwen-Parasiten in Nachbehandlung. Ambiola ist an der heikelsten Stelle eingesetzt, alles andere waren nur Ablenkungsmanöver. Mit Gucky und John Marshall stürmt sie den Leitstand der Reaktoren. Ambiola hat sein Sabotageprogramm mit einem Code gesichert. Der Zugang zu seinem Geist ist blockiert. Als Stetson den Halteparasiten erwähnt, bekommen die Mutanten schließlich einen Ansatzpunkt, können in seinen Geist eindringen und dann kann der Reaktor rechtzeitig zurückgefahren werden.

Hondro hat sich auf Epsal in der Villa eines Ehepaares eingenistet. Die Frau arbeitet in der Stadtverwaltung in der Kartographie. Jessica Tekener ist bei ihm. Er macht sich einen Spaß daraus, sie ihre Erinnerungen erleben zu lassen und diese zu kompromittieren. So verwandelt sich Thomas Rhodan da Zoltral in der Erinnerung an ein Rendezvous, bei dem sie sich geküsst haben, plötzlich in Hondro. Cem, der Sohn des Ehepaares, ist unempfindlicher für die Beeinflussung durch Hondro. Jessica kratzt ihm in einem unbeobachteten Moment im Garten mit einem Messer die Sporen vom Gesicht, und dann gelingt Cem die Flucht.

Von der CREST II aus sind in der Atmosphäre von Epsal mehr Sporen ortbar als jemals zuvor. Sie bilden eine Art Zyklon. Im Auge des Zyklons vermutet man Hondro oder die Planetenmaschine. Rhodan initiiert ein Kommandounternehmen, an dem er selbst, Thomas, Farouq, Gucky und Omar Hawk ohne den Okrill teilnehmen. Mit einer Space-Disk landen sie heimlich im Auge des Sturms. Nach einem unangenehmen Erlebnis mit der Pflanzenwelt des Planeten finden sie den Eingang zum Schacht der Planetenmaschine. Sie finden auch das Kontrollpaneel für den Schutzschirm, der normalerweise über einem derartigen Schacht liegt. Das Paneel ist zerstört und der Schutzschirm ausgeschaltet. Das ist Hondro bei seiner ersten Unternehmung auf Epsal ((Neo 209)) offenbar nicht gelungen. Er ist also schon unten. Und sie beginnen den Abstieg.

Ronald Tekener ist wütend, weil Rhodan ihn nicht mitgenommen hat, vor allem, weil es ja direkt seine Schwester betrifft. In der Bar im Freizeitbereich trifft er mit Donna Stetson zusammen, die ihm »rein theoretisch« einige Tipps gibt. Es gelingt ihm, die von Thora für einen Hilfseinsatz bereitgestellte Space-Disk an sich zu bringen und mit SENECAS Unterstützung zu starten. Er landet in der Nähe der Hauptstadt Rimdan und stößt auf den Pilzsammler Paulus Moron, dem sich der Junge Cem nach seiner Flucht angeschlossen hat. Moron tut sich mit Tekener zusammen und hat eine Idee, wo sich der Eingang zur Planetenmaschine befinden könnte. Er will Tekener auch dorthin führen. Cem soll sich zur Hauptstadt durchschlagen und erhält Tekeners Kommunikationsarmband sowie Donna Stetsons Kontaktdaten.

Jessica erlebt ihre Erinnerungen: Wie sie ihr kleiner Bruder Ronald als Vierjähriger, nachdem es ihm gelungen war, sich auf dem Rad zu halten, voll Stolz umarmte, und plötzlich das Gesicht von Hondro hat. Wie sie mit ihren Freund Darius, der aus einer begüterten Familie in Baton Rouge stammte, am Highschool-Abschlussball teilnahm und sich dieser plötzlich in Hondro verwandelt. Dann den Todestag ihrer Eltern, an dem sie mit Studienkolleginnen gegen die Sitarakh, die in Baton Rouge eine ihrer Industrieanlagen errichteten, demonstrieren wollte. Ihre Eltern hatten ihr das untersagt, weil man Unruhen befürchtete, sie fuhr aber trotzdem. Plötzlich tauchten in der Demo Leute in Kapuzen des Ku-Klux-Klan auf, es kam zu Explosionen und Panik. Jessica versuchte, sich durchzuschlagen, rief über ihr Kom-Gerät ihre Eltern an und gestand, dass sie Mist gebaut hatte. Als sie den Treffpunkt mit ihren Eltern am Rand des Stadtzentrums erreichte, kamen ihr diese schon entgegen, der Vater im Blaumann, die Mutter im Business-Dress. Plötzlich ging hinter ihnen eine Autobombe hoch und tötete ihre Eltern vor ihren Augen. Und dann der Tag, an dem sie sich mit Darius endgültig zerstritt, weil dieser Ronald in ein Heim bringen wollte, um bei ihr freie Bahn zu haben. Da gab sie lieber Darius den Laufpass. Der junge Ronald kam ihr damals entgegen, um sie zu umarmen, doch in dieser Version macht er ihr Vorwürfe, sie hätte auf Darius hören sollen.

Cem meldet sich bei Donna Stetson. Er hat in Rimdan andere Jugendliche gefunden, die ebenfalls gegen die Beeinflussung durch Hondro weniger empfindlich sind als Erwachsene. Stetson muss Thora eingestehen, dass sie an Tekeners Aktion beteiligt war. Dann kommt Sud auf die Idee, die Naniten, die SENECA gegen den Halteparasiten der Druuwen entwickelt hat, zu adaptieren und als Gegenmittel gegen die von Hondro manipulierten Sporen zu verwenden. Drohnen bringen die Naniten zum Dach des Gebäudes, auf dem sich die Jugendlichen versammelt haben. Der gezielte Einsatz gegen Erwachsene funktioniert. Weitere Naniten werden erzeugt und geliefert und die Befreiung der Bevölkerung von Epsal läuft an.

Rhodans Team irrt durch das Labyrinth der Planetenmaschine. Auch Gucky kann Hondro nicht espern. Dafür sehen sie Jessica, und dann endlich auch Hondro, der, von einer Sporenwolke eingehüllt, vor dem Schaltpult der Planetenmaschine steht. Er hat sie bereits erwartet. Er schlägt mit seinen Geisteskräften zu. Gucky bricht zusammen, aus seinen Ohren und der Nase quillt Blut. Hawk kann sich ihm aufgrund des Neurostreamdimmer-Bügels widersetzen, doch die Sporen bilden eine Wand zwischen ihm und Hondro und drücken ihn schließlich zu Boden.

Auch Tekener und Moron sind im Labyrinth der Maschine. Da Hondro in diesem Bereich Gravitation und Luftdichte wie auf Terra hergestellt hat, weiß Tekener, dass er hier ist. Und dann hört er Lärm, sprengt sich kurzerhand durch die Wände und kommt hinter Hondro heraus. Das ist letztlich auch für Hondro zu viel. Die Aktionen der letzten Stunden haben ihn Kraft gekostet, nun muss er den Rückzug antreten. Tekener und Thomas nehmen die Verfolgung auf. Hondro bedroht Jessica, und die beiden werfen ihre Waffen weg. Dann zwingt Hondro Jessica, Ronald in die Brust zu schießen und startet mit ihr und der Dolphin, deren Laderäume mit Sporen gefüllt sind.

Tekener überlebt knapp. Offenbar ist es Jessica gelungen, im letzten Augenblick die Waffe ein wenig zu verreißen, sodass der Schuss nicht das Herz getroffen hat. Doch Tekener wird eine längere Krankenbehandlung benötigen. Bei Rhodan meldet sich Nathalie von Olymp: Er muss so schnell wie möglich kommen.