Ousha Rikmoon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Ousha Rikmoon war die Assistentin von Gota-Thao.

Erscheinungsbild

Die Tefroderin war schlank, beinahe dürr. Sie hatte schmale Finger, ein längliches ausdrucksstarkes Gesicht und hohe Wangenknochen. Sie hatte schwarze Haare, auf eine ordentliche Frisur legte sie allerdings keinen Wert. Die phosphorgrünen Augen waren groß und blickten ein wenig spöttisch. (PR 3058, S. 26)

Rikmoon trug einen Multifunktionsgürtel, der äußerlich keine Technik zu enthalten schien, jedoch die Konsistenz verhärten konnte und so als Waffe eingesetzt wurde. Darüber hinaus enthielt dieser einen Projektor und hatte weitere Funktionen. (PR 3058, S.58 )

Charakterisierung

Sie hatte die Angewohnheit, markant zu lachen, ähnlich wie ein schamloses Kind. (PR 3058, S. 59)

Geschichte

Im Jahre 1638 NGZ war Ousha Rikmoon die Assistentin Gota-Thaos, des Kommandanten des Weltraumbahnhofes YEDDVEN. Am 11. November war sie bei dem Empfang für Vetris-Molaud anwesend. Sie verführte den Tamaron und verbrachte eine Nacht mit ihm. Dabei ließ sie durchblicken, dass es Gegner der Stabilität gab. Diese würden Vetris-Molaud bei einem Putschversuch unterstützen. (PR 3058)

Am 24. November traf Aureni-Tarat, eine Beraterin des Virth, in YEDDVEN ein. Sie hatte den Auftrag, eine Kontamination Andromedas durch Galaktiker zu verhindern und daher sollten die SCIMOR, das Raumschiff Vetris-Molauds, und der Weltraumbahnhof gesprengt werden. Doch Gota-Thao und seine Besatzung weigerten sich. Rikmoon verwundete Aureni-Tarat lebensgefährlich und verhalf der SCIMOR und Vertris-Molaud zur Flucht. Anschließend flüchtete sie mit ihrem Raumschiff, der BURA HOMT. Für den Fall, dass Vetris-Moluad sie suchen würde, sollte er nach Soynte Abil fragen. (PR 3058)

Quelle

PR 3058