FENERIK

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Bathos)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich unter anderem mit dem Limbus genannten Schauplatz. Für weitere Bedeutungen, siehe: Limbus (Begriffsklärung).

FENERIK ist ein Chaoporter.

PR3133.jpg
Heft: PR 3133
© Pabel-Moewig Verlag KG
PR3149.jpg
FENERIK, binärreal verschränkt
mit der LEUCHTKRAFT

Heft: PR 3149
© Pabel-Moewig Verlag KG

Allgemeines

Der Chaoporter untersteht vermutlich dem Chaotarchen Zou Skost. Der Munuam Jochzor beschrieb hierzu, dass FENERIK von Zou Skost getränkt sei beziehungsweise Zou Skost in FENERIK gelöst wäre. (PR 3116)

Die gemeinsame technologische Grundlage, die alle Hilfvölker FENERIKS verbindet und von diesen genutzt wird, wird Chaotarchisches Techno-Parkett genannt. (PR 3113)

In der Geschichtsschreibung von FENERIK wurde der Begriff »Kasus« verwendet, wenn ein bedeutendes Ereignis bevorstand. (PR 3123)

Anmerkung: Vermutlich könnte die Inbetriebnahme von FENERIK gleich Kasus 1 sein.

Aufbau

Der Chaoporter hat eine einem Stundenglas ähnliche Form und glüht in düsterem Rot. Er besteht aus mehreren in sich rotierenden Schalen, die sich in einer für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar langsamen Geschwindigkeit bewegen. Ein dünnes Verbindungsstück liegt zwischen zwei kolbenförmigen Elementen. Alle drei Komponenten des Chaoporters haben eine Länge von 18 Kilometern. (PR 3133)

FENERIK ist von einer Saumzone umgeben, in der diverse Hilfsvölker leben. (PR 3113, PR 3123)

Im weiteren Umfeld des Chaoporters befindet sich das Bathos. So wird der innere Bereich des Limbus genannt, einer Zone, die nur unter Nutzung eines Chaotreibers durchquert werden kann. (PR 3132)


Hilfsvölker, Bewohner und Diener

Geschichte

PR3150.jpg
Heft: PR 3150
© Pabel-Moewig Verlag KG

Kasus 401 war ein Zwischenfall, bei dem Galaxien brannten und die Universale Brücke erodierte. (PR 3123)

»Kasus 405 oder 406« spielte das Volk der Pakraliden eine entscheidende Rolle für FENERIK (PR 3131)

Im Jahre 2061 NGZ havarierte der Chaoporter FENERIK in der Galaxie Cassiopeia, als die Kosmokratenwalze LEUCHTKRAFT ihn absichtlich im Auftrag einer höheren Entität rammte. (PR 3118) FENERIK selbst bezeichnete dieses Ereignis als Kasus 443. (PR 3123) Den Auftrag dazu hatte die LEUCHTKRAFT von der Kosmokratin Mu Sargai erhalten. (PR 3148) Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Quintarchen Schaschnar und Nal getötet. Dadurch wurden die beiden Schiffe binärreal miteinander verschränkt. (PR 3148)

Im Jahre 2071 NGZ flohen drei Deserteure durch eine von ihnen erzeugte Kluft in die Milchstraße und baten die Terraner um Asyl. (PR 3100)

Im Juni 2071 NGZ nahm FENERIK Kontakt mit dem Zyu auf und beauftragte es mit der Infiltrierung der BJO BREISKOLL. Es sollte die Besatzung umbringen und das Raumschiff FENERIK übergeben. Als Belohnung stellte er dem Zyu eine Teilnahme an der Chaoversalen Querung in Aussicht. (PR 3103)

Im gleichen Zeitraum entsandte FENERIK die Meute des Munuam Jochzor in die Milchstraße. Jochzor sollte die drei Deserteure finden und zurückbringen oder töten. Eine weitere Meute erhielt den Auftrag, die STATOR-FE, ein Beiboot der LEUCHTKRAFT, zu finden und zum Chaoporter zu bringen. (PR 3118)

Am 4. Juli 2071 NGZ erteilte FENERIK dem Gharsen Khosen die Erlaubnis, seinen Herrschaftsbereich auf das Trojanische Imperium auszuweiten. (PR 3105)

Mitte August erreichte ein Team um Perry Rhodan und Vimuin Lichtschlag die LEUCHTKRAFT, um diese aus der Kluft zu bergen. Sie mussten allerdings unverrichteter Dinge wieder abziehen, da ihnen nicht die nötigen Mittel zur Verfügung standen, das Schiff zu befreien. Lediglich Anzu Gotjian blieb an Bord, um Kommandant Alaska Saedelaere aufzusuchen. (PR 3133) Kurz darauf nahm ein von FENERIK ausgesandter Audh die beiden gefangen und setzte sie in einem Chaofaktum fest. Sein Auftrag war, von Saedelaere die Zugangsdaten für die Kontrolle über die LEUCHTKRAFT zu erfahren, um diese anschließend in einem Chaoversum auszusetzen, um sie in ein Chaofaktum umzuwandeln. Dieses vorhaben schlug allerdings fehl, da es dem zurückgekehrten Perry Rhodan und Gucky gelang, den Kommandanten der LEUCHTKRAFT und Anzu Gotjian aus der Gewalt des Audh zu befreien. (PR 3148)

Durch den Einsatz eines Hypertraktors gelang es, FENERIK und die LEUCHTKRAFT voneinander zu trennen und die Kosmokratenwalze aus der Kluft zu bergen. Der Chaoporter setzte sich daraufhin umgehend in Richtung Milchstraße in Bewegung. (PR 3149)

Quellen

PR 3058, PR 3100, PR 3102, PR 3103, PR 3105, PR 3113, PR 3116, PR 3118, PR 3120, PR 3121, PR 3122, PR 3123, PR 3124, PR 3131, PR 3132, PR 3133, PR 3148, PR 3149, PR 3152, PR 3159, PR 3166, PR 3187