Susan Schwartz

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Uschi Zietsch)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Susan Schwartz (* 3. August 1961 in Wikipedia-logo.pngMünchen, Wikipedia-logo.pngDeutschland, als Uschi Zietsch, heute Uschi Zietsch-Jambor) lebt als Autorin und Verlegerin des Wikipedia-logo.pngFabylon-Verlags (gegründet 1987) in Wikipedia-logo.pngMarkt Rettenbach (Unterallgäu).

UschiZietsch.jpg
© Uschi Zietsch
Uschi.jpg
© Martin Steiner

Leben und Wirken

Schon im frühen Kindesalter begann Susan Schwartz, Geschichten zu erzählen. Kaum hatte sie Schreiben gelernt, benutzte sie zum Leidwesen der Lehrer ihre Schulhefte zum Aufschreiben der Geschichten, anstatt sie dem eigentlichen Nutzen zuzuführen.[1]

Nach der Schule begann sie ein Studium, das sie aber zugunsten einer kaufmännischen Lehre aufgab. Bis 1996 arbeitete sie hauptberuflich im Marketing.[2]

Für ihre ersten Werke bekam sie jahrelang nur Absagen. Im Dezember 1984 war es dann soweit, der Wikipedia-logo.pngHeyne Verlag benachrichtigte sie, dass der Wikipedia-logo.pngFantasy-Roman »Sternwolke und Eiszauber« angenommen war. 1986 erfolgte die Veröffentlichung.[3]

1987 gründete sie zusammen mit ihrem Ehepartner Gerald Jambor den Wikipedia-logo.pngFabylon-Verlag, der im Jahr 2022 bereits sein 35-jähriges Bestehen feiert.[4]

Nach ihrer ersten Veröffentlichung schrieb Susan Schwartz immer mehr. 1989 erhielt »Der Traum der Wintersonne« eine Nominierung für den Wikipedia-logo.pngKurd-Laßwitz-Preis.[5] Seit dem Jahr 1996 arbeitet sie als freiberufliche Schriftstellerin.[2]

Zum Perry Rhodan-Autorenteam gehörte sie ab Ende 1991 (Ende 1992 erschien ihr erstes Perry Rhodan-Taschenbuch, ihr erster Heftroman der Erstauflage im April 1993)[6] bis November 2003.[2]

2003 veranstaltete sie den vierten GarchingCon.[7]

Im Auftrag von Klaus N. Frick entwickelte Susan Schwartz 2007/2008 für den Wikipedia-logo.pngBertelsmann Buchclub die Serie »Elfenzeit«.[8][9][10]

Mit PR 2412 »Das Wasser von Aar« steuerte sie nach einer Pause von vier Jahren einen Gastroman zur Perry Rhodan-Heftserie bei, in dem sie durch die Erwähnung der PP eine Hommage an die Perrypedia zum Ausdruck brachte. Seitdem bereicherte Susan Schwartz als Gastautorin die Haupt- und Nebenserien mit etwa drei bis fünf Romanen pro Jahr. Im Jahr 2017 stieg sie mit PR 2907 »Der Spross YETO« wieder fest ins Autorenteam ein.

Für die 12-bändige Miniserie Perry Rhodan-Olymp, die Anfang 2018 erschien, schrieb sie die Exposés, den Auftakt- und den Abschlussband.[11]

Abseits der Schriftstellerei beteiligt sich Uschi Zietsch an Pferdeshows und tritt zusammen mit einem Partner als Standup-Comedian auf.[12]

Auszeichnungen

Ehrungen

Susan Schwartz ist Ehrenmitglied der Sentenza Austriaca.[1]

Horst Hoffmann hat sie in zwei Romanen verewigt:

Auf dem GarchingCon 2003 verlieh ihr der Münchner Perry-Rhodan-Stammtisch »Ernst Ellert« einen »ausgebrannten Zellaktivator«.[16]

Bibliografie (Perryversum)

Perry Rhodan-Heftserie

Perry Rhodan-Miniserien

Arkon

Terminus

Olymp

Planetenromane

Autorenbibliothek

Kurzromanserie Galacto City

Stellaris

Weitere Kurzgeschichten

Hörbuch

Perry Rhodan-Report

... als Uschi Zietsch-Jambor

... als Susan Schwartz

... als Uschi Zietsch

  • PRR 421 (in PR 2484): »60 Jahre Menschenrechte«
    – darin enthalten ihre preisgekrönte Kurzgeschichte »Aische«
  • PRR 431 (in PR 2532): »Von den Aarus zu den Nauraka« – Ein Werkstattbericht

Perry Rhodan - Die Chronik

Gedenk- und Jubiläumsschriften

80. Geburtstag von Walter Ernsting

60. Geburtstag von Ernst Vlcek

  • Lieber Ernst ... (in »Autor, Mensch, Terraner – 60 Jahre Ernst Vlcek«, Hrsg. Daniela Bodenseher, Erich Loydl, Michael Thurner, Hermann Urbanek, Wolfgang Zenker. PRFZ 2000/2001)

Walter-Ernsting-Gedenkband

  • Für immer und ewig (in »Ein Freund der Menschheit« – Abschied von Walter Ernsting (Hrsg. Kurt Kobler, Joachim Kutzner, Andy Schmid. TCE 2005)

50. Geburtstag von Klaus N. Frick

Hanns-Kneifel-Gedenkband

100. Geburtstag von Walter Ernsting

Fanpublikationen

Light-Edition

  • Spirit (alle Folgen nur online erschienen)
    • Bonus-Story: Sandra
      Anmerkung: auch in Neo 2 »Unter dem Sternenzelt« erschienen.
  • Arkoniden-Saga: DARK-NEO-MAGIC-AVALON
    • Bonus-Story: Sandra (in Neo 2 »Unter dem Sternenzelt«, Havemann 2007)

SOL

Artikel, Berichte, Essays

Kurzgeschichte



Atlan

Atlan-Miniserien

Centauri

Obsidian



PR Neo

Perry Rhodan Neo

Weitere Veröffentlichungen als Susan Schwartz

Bad Earth

Heftserie (Bastei)

  • 12: Planet der Kriege
  • 17: Die neue Menschheit (mit Manfred Weinland)
  • 18: Endstation der Träume (mit Manfred Weinland)
  • 27: Die Arche der Foronen
  • 28: Das Ende der Freiheit

Parallel zur Heftserie erschien eine Buchausgabe mit je vier bearbeiteten Romanen pro Band.[17] Die Bücher 1–7 erschienen bei Wikipedia-logo.pngHJB, 8–11 bei Mohlberg.[18]

Hardcover (Zaubermond)

  • 2: Hinter dem Horizont (2005)
  • 7: Die hermetische Galaxis (2006)

Die insgesamt 44 Bücher werden zusätzlich als E-Books im Uksak-Verlag unter dem Serientitel »Raumschiff Rubikon« vermarktet.

Dämonenkiller

Coco Zamis (Hardcover)

Neuauflage ab 2012 als Paperback und E-Book.

Neuauflage ab 2020 als Heftromanserie.[19]

Dorian Hunter

Elfenzeit (Bertelsmann Buchclub)[20]

Gesamtkonzept: Susan Schwartz

  • 1: Der Hauch der Anderswelt (2008)
  • 4: Der Löwe von Venedig (2008)
  • 5: Schatten des Totenreiches (2009)
  • 8: Insel von Feuer und Nebel (2009)
  • 9: Im Bann der Dunklen Königin (2009)
  • 12: Ragnarök (2009)
  • 15: Die Goldenen Äpfel (2010)
  • 19: Kampf um Earrach (2010)
  • 20: Der Atem der Unsterblichkeit (2010)

Online-Ausgabe: Perry Rhodan digital 2011.[21]

Neuauflage mit je zwei neu bearbeiteten Romanen pro Band, jeweils als Paperback und E-Book, Wikipedia-logo.pngFabylon-Verlag 2020–2021.[22]

Schattenlord

Unterserie ab Elfenzeit Nr. 21, bei fortlaufender Nummerierung.

  • 21/1: Gestrandet in der Anderswelt (2012 oder 2013)
  • 24/4: Der Fluch des Seelenfängers (2012 oder 2013)
  • 25/5: Sturm über Morgenröte (2012 oder 2013)
  • 28/8: Die Vogelkönigin (2012 oder 2013)
  • 29/9: Meister der Assassinen (2012 oder 2013)
  • 32/12: Lied der sieben Winde (2012 oder 2013)
  • 35/15: Spiegel der Offenbarung (2013)

Justifiers (Heyne)

Maddrax

  • 123: Auf dem Insektenthron (5.10.2004)
  • 130: Höllenfahrt (11.1.2005)
  • 138: Tödliche Fracht (3.5.2005)
  • 151: Zu fernen Ufern (1.11.2005)
  • 161: Der Kristallschlüssel (21.3.2006)
  • 162: Wer den Sturm sät ... (4.4.2006)
  • 163: Canyon der toten Seelen (18.4.2006)
  • 173: Der Prophet aus der Wüste (5.9.2006)
  • 174: Die Seuche (19.9.2006)
  • 175: Rückkehr zur Erde (3.10.2006)
  • 189: Die Regenbogenschlange (mit Michelle Stern[23], 10.4.2007)
  • 196: Auf der Flucht (mit Wikipedia-logo.pngJana Paradigi, 24.7.2007)
  • 209: Die fliegende Stadt (mit Jana Paradigi, 22.1.2008)
  • 308: Ein Planet wird vermisst (8.11.2011)
  • 311: Der Weg des Bösen (20.12.2011)
  • 357: Herrscher des Mars (24.9.2013)
  • 358: Rebellen des Mars (8.10.2013)

Mission Mars

  • 3: Überleben (7.6.2005)
  • 10: Aufbruch (13.9.2005)
  • 11: Die Basis (27.9.2005)
  • 12: Rückkehr (11.10.2005)

Maddrax-Hardcover (Zaubermond-Verlag)

  • 12: Die graue Pest (2006)
  • 16: Der Götterbote (2007)
  • 20: Takeos Traum (2008)

Raumschiff Promet (Blitz)

Neue Abenteuer

Titan Sternenabenteuer[24]

Raumschiff Rubikon

Siehe Bad-Earth-Hardcover.

Ren Dhark

Drakhon-Zyklus

SunQuest (Fabylon)

Gesamtkonzept: Susan Schwartz

Das Volk der Nacht

Weitere Veröffentlichungen als Prisca Burrows

Bogins (Bastei)

Weitere Veröffentlichungen als Uschi Zietsch

Anthologien als Herausgeberin

Die Chroniken von Waldsee

Drakhim (Fabylon)

Einzelromane

Kurzgeschichten

Das Reich Albalon (Fabylon)

Das Schwarze Auge

Spellforce

Tiere, Freunde fürs Leben (Panini)

Verschiedenes

Interviews

Weblinks

Fußnoten

  1. ^ a b Phantastik-News.de: »Im Gespräch mit: Uschi Zietsch«. (Seite abgerufen 14.5.2022)
  2. ^ a b c Offizielle Perry Rhodan-Homepage: »Phantastische Völkerkundlerin«, Kurzbiografie. (Seite abgerufen 13.5.2022)
  3. Fantasyguide.de: »Interview mit Uschi Zietsch«. (Seite abgerufen 14.5.2022)
  4. Fabylon: »Der Verlag« und »35 Jahre«. (Seiten abgerufen 13.5.2022)
  5. Kurd-Laßwitz-Preis: »Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe von 1988«, dritter Platz, die erreichte Punktzahl wird nicht genannt. Die Angabe auf ihrer eigenen Homepage ist missverständlich. Preisträger in diesem Jahr war der in ihrem Verlag erschienene Roman »New York ist himmlisch« von Wikipedia-logo.pngNorbert Stöbe. (Seiten abgerufen 8.3.2022)
  6. Zauberspiegel online: »Uschi Zietsch ... über den "Ähh-Effekt", Susan Schwartz und die SF in Deutschland«. (Seite abgerufen 13.5.2022)
  7. Archivlink
  8. Blog der PERRY RHODAN-Redaktion: »Das geheimnisvolle Projekt »Elfenzeit«« und offizielle Perry Rhodan-Homepage: »Von der Elfenzeit zum Schattenlord«. (Seiten abgerufen 12.10.2022)
  9. Uschis Blog: »Elfenzeit«. (Seiten abgerufen 12.10.2022)
  10. Eigene Homepage: »Elfenzeit« und »Schattenlord«. (Seiten abgerufen 12.10.2022)
  11. Offizielle Perry Rhodan-Homepage: »Susan Schwartz schrieb den ersten Band der neuen Serie« und »Susan Schwartz schließt PERRY RHODAN-Olymp ab«. (Seiten abgerufen 13.5.2022)
  12. Eigene Homepage: »Über mich«. (Seite abgerufen 7.8.2022)
  13. Eigene Homepage: »Sonstiges«. (Seite abgerufen 13.5.2022)
  14. »Erfolgreicher Abschluss des „Armin T. Wegner Literaturwettbewerbs Menschenrechte 2008“« (Downloadlink). (Seite abgerufen 3.3.2020)
  15. Phantastik-News.de: »News in Kürze: Deutscher Fantasy Preis & mehr«. (Seite abgerufen 3.3.2020)
  16. Perry Rhodan Stammtisch München „Ernst Ellert“: »Die ausgebrannten ZA und ihre Träger«. (Seite abgerufen 7.3.2022)
  17. Wikipedia-logo.pngBad Earth: Auflagen/Erscheinungsformen (Seite abgerufen 6.11.2020)
  18. Mohlberg-Verlag: »Bad Earth«. (Seite abgerufen 8.03.2022)
  19. Bastei: »Das Haus Zamis«. (Seite abgerufen 17.5.2022)
  20. Erstausgabe: RM Buch und Medien laut Amazon, daher ohne ISBN. (Seite abgerufen 8.3.2022)
  21. Verlagsangabe laut Katalog der deutschen Nationalbibliothek. (Seite abgerufen 8.3.2022, Webseite des Verlags http://www.elfenzeit.com/ nicht mehr online)
  22. Eigene Homepage: »Elfenzeit«. (Seite abgerufen 7.3.2022)
  23. Laut Homepage von Stefanie Rafflenbeul. (Seite abgerufen 19.5.2022)
  24. Auf manchen Webseiten, auch im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek, beginnt die Zählung der Unterserie nicht mit der Nummer 1, sondern in direkter Fortsetzung der »Neuen Abenteuer« mit der Nummer 13. Also: 13 = 1, 14 = 2 usw.